All That Is Solid Melts Into Air

31. Oktober - 15. Januar 2010

 

'When the fact fails him, he questions his senses / when the fact fails me, I approve my senses'

Es ist eine Gedichtzeile des britischen Lyrikers Robert Graves, die die Künstlerin Natalia Stachon in zwei Elemente ihrer Skulpturengruppe THINKING eingraviert hat. Man erkennt sie nicht auf den ersten Blick. Wie zum Schutz vor möglichen Verletzungen verbergen sich die Texte in den tieferen Schichten der aus zwei Meter fünfzig hohen Plexiglasstelen zusammengesetzten und auf beide Räume der Ausstellungshalle verteilten Skulpturen. Die an die Wand gelehnten und am Boden versammelten Stelen scheinen auf etwas zu warten. Doch was genau ist es? Die Gedichtzeilen deuten es an, doch eine mögliche Antwort entsteht erst durch die Zeit, die der Besucher dem Zusammenspiel von THINKING mit den weiteren Ausstellungselementen widmet: Die Gestalt der Objekte und Installationen aus Plexiglas, Rigips und Kupfer sowie deren Anordnung im Raum erzeugen eine irritierende Atmosphäre der Vorläufigkeit. Alles deutet darauf hin, dass sich bereits im nächsten Moment alle Konstellationen verschieben könnten. Werden die einzelnen Objekte zu einem größeren Zusammenhang verschmelzen? Erweisen sich die Bleistiftzeichnungen mit dem Titel TERRITORIES als Baupläne einer zukünftigen Architektur? Doch auch ein gegenteiliger Verlauf wäre denkbar: Die Skulpturen könnten ihren Halt verlieren und zerbrechen, jemand würde erscheinen, die Scherben und Kupferreste aufsammeln und auf diese Weise die letzten verbliebenen Elemente eines in Auflösung begriffenen Bauwerks entfernen. Stachons Arbeiten umkreisen den kurzen Augenblick, in dem alles möglich scheint - jenen Zeitraum, in welchem Entstehen und Verschwinden sich wie Zwillinge an den Händen halten.    

Nach der Eröffnungsausstellung der neuen Galerieräume in vergangenem Jahr ist es bereits die zweite Einzelausstellung der Künstlerin in der LOOCK Galerie. In den kommenden Monaten werden ihre Arbeiten in der Pinakothek der Moderne in München sowie in der Galleria Leme in São Paulo, Brasilen zu sehen sein.

Natalia Stachon (*1976 in Katowice/Polen) lebt und arbeitet in Berlin.