New Paintings from Kyoto - Kaoru Usukubo und Daisuke Ohba

22. Februar 2020 - 11. April 2020

Eröffnung: Freitag, 21. Februar 2020, 19-21 Uhr

 
Neue Gemälde aus Kyoto, Kaoru Usukubo und Daisuke Ohba's erste gemeinsame Ausstellung in der Loock Galerie zeigt neue Werke der japanischen Künstler. Inspiriert durch den Mythos von Enki und Enlil, den sumerischen Göttern, die für die Erschaffung und den Versuch der Vernichtung aller Menschen verantwortlich sind, versuchen Usukubo und Ohba, die Welt um sie herum ("sekai") zu verstehen und dies durch ihre ausgeprägten malerischen Praktiken zu artikulieren. Dabei machen sie deutlich, dass sie, wie wir alle, die Welt auf unterschiedliche Weise sehen und erleben. Beeinflusst durch den japanischen Anime fotografiert Usukubo ihre Motive - Kinder, Tiere und fertige Objekte, die von der Künstlerin in Skulpturen verwandelt werden - und verändert die Fotos dann mit grafischen Editoren wie Photoshop. Die daraus resultierenden Bilder werden von Usukubo als Bezugspunkt verwendet, was ihr gleichzeitig die Bewegung zwischen Bildschirm und Leinwand erleichtert und es ihr erlaubt, surreale und hyperrealistische Gemälde zu schaffen.

Im Unterschied zu Usukubo malt Ohba abstrakte Gemälde mit Acryl- und irisierender Perlmuttfarbe, Platinfolie und Eisenmeteoriten. Der Künstler schichtet und schabt diese Materialien auf Leinen und Paneel, wodurch die Illusion von Tiefe entsteht und die Lichtreflexion sich sowohl in Bezug auf die Bewegung des Betrachters als auch auf die Nähe zu Ohbas Bildern verschiebt. Dies ist das fünfte Mal, dass Usukubo ihre Bilder in der Loock Galerie ausstellt. Es ist jedoch das erste Mal, dass Ohba seine Werke nicht nur in der Loock Galerie präsentiert, sondern auch neben denen von Usukubo, seiner Lebenspartnerin.

Kaoru Usukubo wurde 1981 in Tochigi geboren. Sie erhielt 2004 ihren Bachelor-Abschluss in Malerei von der Tokyo Zokei University, 2007 den MFA in Malerei von der Tokyo University of the Arts und 2010 den Doktortitel in Ölmalerei von der Tokyo University of the Arts. Sie hat ihre Werke in Einzel- und Gruppenausstellungen auf der ganzen Welt ausgestellt, unter anderem in Deutschland, Japan, Südkorea und den Vereinigten Staaten. Usukubo wurde 2004 mit dem ZOKEI-Preis der Tokio Zokei Universität und 2007 mit dem Ankaufspreis der Teikyo Universität vom Kunstmuseum der Universität der Künste in Tokio ausgezeichnet. Ihre Gemälde befinden sich in den Sammlungen des GREEN (Akita) und des Sato Museum of Art (Tokyo).

Daisuke Ohba wurde 1981 in Shizuoka geboren. Er erhielt 2005 einen Abschluss in Bildender Kunst und Malerei von der Universität für Kunst und Design in Kyoto und 2007 von der Tokyo National University of Fine Arts and Music. Er hat seine Werke in Einzel- und Gruppenausstellungen in Japan, Südkorea, dem Vereinigten Königreich und den Vereinigten Arabischen Emiraten ausgestellt. Seine Werke befinden sich unter anderem in der Sammlung Pigozzi (New York), im SHIZUOKA Prefectural Museum of Art (Shizuoka) und im Long Museum (Shanghai).